Sonntag, 8. Februar 2015

Was mache ich mit diesem Stoff - Mein KSW7 Resultat

Zugegeben, einfach war der Stoff nicht, auch wenn ich sogar Gastgeberin der 7. Kreativen StoffverWertung war. 
Ich habe geschwankt zwischen Kissenhülle, Portemonnaie, Tragetasche, Stifterolle, Schlüsseltasche, kosmetiktasche... etc.

Noch dazu war ich ziemlich heftig krank während der heißen Phase der KSW, wodurch ich mich nicht mal ansatzweise der Nähmaschine oder anderen kreativen Dingen gewidmet habe. Gerade so hatte ich die Teilnahme bei Maikas Kissenschlacht geschafft und auch das Emilia-Sew-Along von modage brachten mich an meine Grenzen. Beide Aktionen wickelte ich an dem Wochenende vor meinem "1. Wieder-Arbeitstag" ab. Uff!

Wo wir von Arbeit sprechen.. entsann ich mich der Auslandsdienstreisen und den damit einhergehenden Kofferproblemen auf Flugreisen. Meine bisher vorhandenen Kosmetiktaschen waren entweder zu groß, zu klein oder zu kramig, oder nicht zum Aufhängen. Alles nervig.

Also habe ich im rumgesponnen, skizziert, gemessen, verworfen und dann "einfach" losgeschnitten. Herausgekommen ist meine erste Organizer-Waschtasche:


Zu den Details:
Dinge, die ich noch nie vorher verwendet hab: Antihaft-Nähfuß mit Rolle (traumhaft!), Polyester-Einfaßband, Häkelborte und Wachstuch in diesen Mengen!


Sie ist außen aus einem beigefarbenen Kunstleder, vor dem ich mich bis auf einen Versuch bisher gedrückt hatte... es klebte einfach immer. Die Tasche hat nur einen Trageriemen, der im geöffneten Zustand hinter die Tasche gewendet ist. Außen hats noch ein kleines aufgesetztes Fach um den Tukan gut in Szene zu setzen. Der Reißverschluß geht über den Klapprand hinaus um das vollständige Öffnen zu gewährleisten. Der aufknöpfbare Anhänger stellt sicher, dass die Tasche entweder an einem Haken oder an so einer Handtuchleiste (die ich nicht habe) aufgehangen werden kann.
Innen liegt der KSW-Stoff vollflächig unter einer Schicht Wachstuch, er wird also niiiemals schmutzig.


Fülltechnisch hab ich mich an den flugtauglichen Mengen fürs Handgepäck orientiert, wobei die Zahncreme das hier schon sprengt. Auf dem oberen Teil gibt es 4 Einsteckfächer (3 breite und 1 schmales zwischen Deo und Zahncreme... zB für eine Nagelfeile)
Im unteren Teil gibts ein Reißverschlußfach über die gesamte Breite mit einem kleinen aufgesetzten Fach (zB. für Pflaster).


 Über dem oberen Fach befindet sich ein mit Gummiband hinterlegtes Webband, dass ich zu 2 Schlaufen befestigt habe. Hier können Zahnbürste und Haarbürste befestigt werden.
Die Reihe der Steckfächer ist von vornherein mit Tiefe genäht, damit die Tasche nicht nach außen nachgeben muss. Unten sind die Steckfächer zugenäht, gegen durchfallen. Feuchtigkeit kann aber ablaufen.
Der Reißverschluß wurde zuerst an dem Einfassband festgenäht und dann gemeinsam um die Stofflagen genäht. An der Klappkante ist vorher ein Stück Einfassband untergesetzt, da der RV ja nach außen offen endet.

Bei der unteren Tasche habe ich das Häkelband auf der Innenseite mit eingenäht. Die kleine Aufsetztasche ist mit dem KSW-Stoff eingefasst und zur Seite offen. Am unteren Rand hat die RV-Tasche einen ungefähr 2cm dicken Boden, damit auch dickere Teile genügend Platz haben.


Beim Fotografieren habe ich erst gemerkt wieviel Details das sind... kam mir beim Nähen gar nicht so vor. 

Ich freu mich schon riesig sie mal einzusetzen und bin gespannt was ihr dazu sagt.

Guckt doch mal im Finale vorbei und stöbert bei all den lieben Mädels was sie so gezauibert haben. Ich fand die KSW7 wunderschön mit euch und verlinke meinen beitrag gleich in Katharinas Appelkatha-KSW-Ergebnis-Galerie.

Liebe Grüße
Janny

Kommentare:

  1. Wow, Janny! Was für ein Wunderwerk! Das sieht nach vielen, vielen Stunden Arbeit aus, ich bin begeistert!

    Liebe Grüße, Katha

    AntwortenLöschen
  2. Da stecken aber viele viele Ideen drin, das hättest du mal bei der Entstehung mitfotographieren sollen, wäre super interessant! Ich ziehe den Hut vor so viel Kreativität! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Wow.. Wahnsinn! Sooo viele Details und so durchdacht... ich bin beeindruckt! Hoffe die nächste Dienstreise kommt bald, dass du sie mal ausprobieren kannst!
    Lg Julia

    AntwortenLöschen
  4. D steckt ganz viel Arbeit drin, die sich aber voll ausgezahlt hat! Tolle Tasche ist es geworden!
    Liebe Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
  5. Na das nenn ich aber mal gelungen! Toll, dass du da für "deinen" Stoff ein so geniales Werk geschaffen hast! LG Mari

    AntwortenLöschen