Freitag, 19. Juli 2013

Leuchtjacke

Diese Jacke hab ich für Sohnemann im Sommer 2012 ohne Erfahrung oder Anleitung genäht. 
Frustriert über die ewig dunklen Kuscheljacken für Jungs machte ich mich an diese Fleece-Jacke. Als Vorlage diente eine einfache Sweatjacke mit Kaputze. Die Fleecejacke hat große Applikationen aus Popeline mit Rennwagenmotiv, Zierbänder, Reflektorbänder und an der Kapuze eine Reflektorpaspel. Am Bündchen, en Ärmeln und den tascheneingriffen musste ein gestreiftes Sommershirt in Grua-Tönen herhalten. Den Kragen hab ich etwas erhöht. damit auch ohne Kapuze der Hals warm bleibt. Das war eines der ersten Kleidungsstücke, das ich genäht habe. 
 

Im Sommer also genäht und im Oktober zum Geburtstag verschenkt. Das untere Bild ist von der ersten Anprobe. Er war begeistert und liebt die Jacke. mit etwas Glück passt sie auch in diesem herbst noch. Geschlossen wird sie mit KamSnaps, was ihn mittlerweile nervt, weils länger dauert als ein Zipper. Dafür ist es nicht so kaputt-anfällig.



Kommentare:

  1. die sieht echt cool aus!!! und vor allen dingen im dunkeln nicht zu übersehen! sehr schön!
    lg elke

    AntwortenLöschen
  2. Mami die ist cool.... neeech:-) was die Nähmaschine alles kann...zaubern neeech

    AntwortenLöschen